Ausbildung bei der Aachener Bank

Ausbildungsbetreuung

Während Deiner Ausbildungszeit, und natürlich auch danach, stehen Dir neben der
Ausbildungsleitung, Herr Richter (Leiter Personalmanagement) und
Frau Poqué (Deine Ausbilderin), die Kolleginnen und Kollegen der Aachener Bank
gerne zur Seite. Sie sind Deine persönlichen Ansprechpartner für all Deine Fragen
und haben immer ein offenes Ohr für Dich.

Das Personalmanagement befasst sich mit der Organisation rund um Deine Ausbildung.
Dazu zählen unter anderem auch Seminare, Einsatzpläne und die Berufsschule.
Du kannst Dich also ganz auf die Ausbildung konzentrieren, Deine Stärken weiterhin
ausbauen und an Schwächen arbeiten.

Bei der Aachener Bank erfährst Du als Auszubildende und Auszubildender
immer eine individuelle und persönliche Betreuung.

Sende uns Deine Unterlagen einfach zu oder nutze unser Portal Bewerbung online.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Ausbildungsqualität

Ausbildungsqualität bei der Aachener Bank eG

  • Bewusste Nachwuchsförderung für die Zukunft
    Denn wir wissen: Nur wer guten Nachwuchs hat, kann auch in der Zukunft gut sein!
    Deshalb wollen wir junge Kräfte, die uns auch in Zukunft tatkräftig unterstützen.
  •  Individuelle Betreuung durch Ausbilderin und Kollegen
     Zusätzlich bekommst Du einen Paten aus dem 2. Lehrjahr zur Seite gestellt. So hast
     Du immer jemanden, mit dem Du reden kannst und der im gleichen Alter ist.
     Du siehst: Mit Deinen Problemen bist Du nie alleine.
  • Interne Schulungen zur optimalen Prüfungsvorbereitung
    Im Hausunterricht lernst Du gemeinsam mit Auszubildenden anderer Genossen-
    schaftsbanken wichtige Grundlagen kennen, die Dir im Bankalltag weiterhelfen
    können. So bist Du perfekt für Deinen Einsatz in der Bank vorbereitet!
  • Berufsschulunterricht um theoretisches Wissen zu erlangen
    Am Berufskolleg in Eschweiler wirst Du in den Fächern Bankbetriebs-,
    Organisations-, Allgemeine Wirtschafslehre, Rechnungswesen, Politik,
    Deutsch, Sport und Religion unterrichtet. Hier bekommst Du das Wissen,
    um später eine gute Abschlussprüfung zu schaffen!
  • Unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung
    Egal, ob Du Dich für das BankCOLLEG entscheidest oder für andere
    Studienmöglichkeiten, bei der Aachener Bank stehen Dir alle Türen offen,
    um Deine Karriere zu starten!


Worauf wartest Du also noch? Wir freuen uns auf Dich!
Sende uns Deine Unterlagen einfach zu oder nutze unser Portal Bewerbung online.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

next - Ausbildung auf Augenhöhe
Erfahrungen aus 1. Hand

Im August war es wieder soweit:

7 neue Auszubildende verstärkten die Aachener Bank und bilden mit 14 anderen das Ausbildungsteam. Welchen Stellenwert wir in unserer Bank genießen wird
schon in den ersten Tagen bzw. Stunden klar, sodass sich anfängliche Aufregung
und Anspannung schnell in Luft auflöste.

Die Teamzugehörigkeit war sofort zu spüren und private Treffen unter uns „Azubis“ sind eine Selbstverständlichkeit. So werden oft berufliche, wie auch persönliche Probleme geklärt, da jeder seine Stärken an andere weitergeben kann. Auch in der verschieden Bereichen, die Du während Deiner Ausbildung durchläufst, bist Du stets fester Bestandteil und wirst aktiv eingebunden.

Hast Du konkrete Fragen dann wende Dich an uns: auszubildende@aachener-bank.de

Wir Azubis antworten gerne und stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite!

Klassische Ausbildung

Abschluss: Bankkaufmann/-frau (IHK)

Voraussetzung:
idealerweise:  Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
auch:             Fachoberschulreife mit guten Noten

Wann geht es los? Am 1. August jeden Jahres

Wie lange dauert die Ausbildung? 2 1/2 Jahre

Wie läuft die Ausbildung ab?

In der Bank - Du lernst folgende Bereiche kennen:

  • Geschäftsstellenbereich
  • Firmen- und Privatkundengeschäft
  • Kreditbereich
  • Organisation/Verwaltung
  • Vertriebsmanagement/Werbung
  • Electronic Banking
  • Unternehmenssteuerung
  • Zahlungsverkehr

In der Schule:
Du besuchst insgesamt 5 Blöcke à 6 Wochen in der Berufsschule in Eschweiler

Schulungen:

  • Regionale Ausbildung - ergänzender Unterricht
  • Produktschulungen - Bausparen, Riester-Rente,
    eigene Bankprodukte, Electronic Banking
  • Beratungs-Training


Projekte/Öffentlichkeitsarbeit:
Deine eigenen Ideen kannst Du in Projektarbeiten umsetzen und Dich aktiv
in das Bankgeschehen einbringen. Hierbei spielen vor allem Präsentationen in

Bank und Schule eine wichtige Rolle. Darüberhinaus unterstützt Du die
Aachener Bank bei ihren öffentlichen Veranstaltungen.

Prüfungen:

  • Zwischenprüfung  
  • Abschlussprüfung

Was verdiene ich?

Auszubildendenvergütung ab 1. April 2017 (brutto/13 Zahlungen im Jahr)

  • im 1. Ausbildungsjahr: 970 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 1.020 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 1.080 Euro

zzgl. 40 Euro im Monat Vermögenswirksame Leistung (VL)

Wie viel Urlaub steht mir zu? 30 Tage Urlaub pro Jahr

Ab wann kann ich mich bewerben?

Du kannst Dich bereits 1 1/2 Jahre vor Beginn der Ausbildung bei uns bewerben. Ein Bewerbungsschluss ist nicht festgelegt. Es ist nie zu spät!

Sende uns Deine Unterlagen einfach zu oder nutze unser Portal Bewerbung online.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Weitere Karriere

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Mit der Ausbildung zur/m Bankkauffrau/-mann hast Du den ersten wichtigen Grundstein
für Deine weitere Karriere gelegt.

Jetzt stehen Dir viele Türen offen:

Du hast die Möglichkeit als Berater/in direkt mit den Kunden in Kontakt zu kommen,
kannst aber auch einen anderen Weg wählen und in einer internen Abteilung arbeiten. Dementsprechend gestalten sich dann auch Deine Weiterbildungs-
und Studienmöglichkeiten.

Beispiel: Berufsbegleitendes Studium im BankCOLLEG-Programm an der Genoakademie

  1. Stufe: „Fachwirt/-in BankCOLLEG“ (24 Monate)
  2. Stufe: „Bankbetriebswirt/-in BankCOLLEG“ (8 Monate)
  3. Stufe: „diplomierter Bankbetriebswirt/-in BankCOLLEG“
              (6 Monate im Kompaktformat oder 12 Monate im Wochenendformat)
              Alternativ:
              "Bachelor of Arts (Business & Administration)"
              (2 Semester + 4 Monate Brückenmodul)

Diese Weiterbildung wird von der Bank finanziell unterstützt. Der Umfang der
Unterstützung ist von der Abschlussnote abhängig.

Dir stehen aber auch verschiedenste andere Studienmöglichkeiten offen. Etwa durch ein Fernstudium oder andere berufsbegleitende Studiengänge. Spezielle Wünsche können in Abstimmung mit dem Personalmanagement realisiert werden.

Sende uns Deine Unterlagen einfach zu oder nutze unser Portal Bewerbung online.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Duales Studium

Abschlüsse:

  • Bankkaufmann/-frau (IHK)
  • Bachelor of Arts (B. A.) - Schwerpunkt „Banking & Finance“

Voraussetzung:

Allgemeine Hochschulreife

Wann geht es los?

Am 1. August jeden Jahres

Wie lange dauert das duale Studium?

4 Jahre (davon 2,5 Jahre Ausbildung)

Wie läuft das Studium ab?

In der Bank gibt es die Möglichkeit, alle Bereiche kennenzulernen –
ähnlich wie bei der „klassischen Ausbildung“.

Der Besuch der Berufsschule wird durch einen 30 tägigen Ausbildungs-
intensivkurs ersetzt. Zudem findet im Rahmen des Studiums an 48 Tagen
der Präsenzunterricht der Steinbeis Hochschule am Standort Montabaur statt.

Studieninhalte:

1. - 4. Semester:

  • Basismodul Betriebliche Praxis
  • Organisation
  • Accounting & Controlling
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Finanzmanagement
  • Personalwirtschaft
  • Wissenschaft & Methoden
  • Projektmanagement
  • Marketing

5. - 6. Semester (vertiefendes Fokusstudium "Banking & Finance"):

  • Risikomanagement
  • Bankorganisation und Bankführung
  • Bankbilanzierung und Bankenaufsicht
  • Rentabilitätsmanagement
  • Portfoliomanagement und Derivate
  • Privatkundengeschäft
  • Firmenkundengeschäft
  • Private Banking

Leistungsnachweise:

Um den Ausbildungsabschluss "Bankkaufmann/-frau (IHK)" zu erlangen,
ist die Teilnahme an der schriftlichen Zwischenprüfung und schriftlichen
sowie mündlichen Abschlussprüfung erforderlich.

Im Rahmen des Studiums stehen diverse Klausuren, Case Studies,
Transfer-Dokumentations-Reports, eine Projektstudienarbeit, eine
Studienarbeit und die Bachelor Thesis mit Präsentation und
sogenannter Verteidigung an.

Was verdient man im dualen Studium?

Die übliche Ausbildungsvergütung während der ersten 2 ½ Jahre, danach tritt
man in den Banktarif ein.

Welchen Urlaubsanspruch hat man?

30 Tage Urlaub pro Jahr

Wie geht es danach weiter?

Neben der praktischen Umsetzung der neuen Kenntnisse hat man
nach dem Studium die Möglichkeit, einen Master in 4 Semestern an
der ADG Business School zu machen. Mögliche Bereiche sind Banking
& Finance, FinanzMBA oder Vertriebs- & Marketingmanagement.
Oben drauf kann noch die Promotion gesetzt werden.

Ab wann kann ich mich bewerben?

Bewerbungen können bereits 1 ½ Jahre vor Beginn des dualen Studiums
eingereicht werden. Ein Bewerbungsschluss ist nicht festgelegt.
Es ist nie zu spät!

Sende uns Deine Unterlagen einfach zu oder nutze unser Portal Bewerbung online.

Gib bitte an, ob auch eine klassische Ausbildung für Dich in Frage kommt.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Aktuelles von unseren Auszubildenden

CHECK IN–Day: Berufsorientierungstag in der Aachener Bank

Am 13. Juni 2017 fand zum dritten Mal der CHECK IN-Day in der StädteRegion Aachen statt. An diesem Tag öffneten viele Unternehmen ihre Türen, ließen Schülerinnen und Schüler einen Blick hinter die Kulissen werfen und präsentierten ihre Ausbildungsangebote. Wie in den Vorjahren war auch die Aachener Bank mit dabei und durfte zahlreiche Schülerinnen und Schüler in der Hauptgeschäftsstelle Theaterstraße begrüßen.

CHECK IN-Day 2017 - Bildergalerie

Dieses Jahr stand alles unter dem Motto „Next – werde mehr als Banker.“

IHK ehrt besonders erfolgreiche Azubis

In einer Feierstunde hat die Industrie- und Handelskammer Aachen die besten Auszubildenden geehrt. Darunter auch der frischgebackene Bankkaufmann Marc Hoster, der nach seiner erfolgreichen Ausbildung bei der Aachener Bank dort nun im Bereich Unternehmenssteuerung tätig ist. Seine Prüfung hat Marc Hoster im Winter 2016/2017 mit der Note 1 abgeschlossen. Für diese besonders gute Leistung wurde er nun von IHK-Vizepräsidentin Kerstin Steffens ausgezeichnet. Auch die Aachener Bank gratuliert herzlich und ist stolz auf ihren Mitarbeiter.

Marc Hoster schließt seine Ausbildung mit der Note 1 ab

Marc Hoster als Einser-Prüfling von der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsakademie (RWGA) ausgezeichnet

Aachen (eph). Einer der prüfungsbesten Bank-Auszubildenden der genossenschaftlichen Finanzgruppe hat sein „Handwerk“ bei der Aachener Bank gelernt. Als einer von 39 Einser-Prüflingen aus Rheinland und Westfalen wurde der 21-jährige Marc Hoster dieser Tage in der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsakademie (RWGA) in Rösrath-Forsbach für sein hervorragendes Abschneiden (93 von 100 Punkten) bei der Abschlussprüfung mit einer Urkunde und einem Erinnerungspräsent ausgezeichnet. Im Rahmen einer kurzweiligen Feierstunde gratulierten RWGA-Leiter Udo Urner und Seminarleiter Dirk Furman.

In seiner Glückwunschansprache stellte Urner heraus, dass sich die jetzt geehrten als Schulabgänger in einer schwierigen Zeit für einen vielschichtigen und perspektivreichen Beruf entschieden hätten. Urner ermutigte die erfolgreichen Prüflinge, ihren Berufsweg zielstrebig und unbeirrt weiterzugehen. „Der Banker-Job in der Genossenschaftsorganisation ist und bleibt spannend. Nehmen sie deshalb so viel wie möglich von ihrem Erfolg mit in den beruflichen Alltag als Genossenschaftsbanker“, rief er den ehemaligen Azubis zu.


Teilnahme beim „Ausbildungsoskar“ der RWGV Akademie

Im Rahmen der diesjährigen Ausbildungstagung hat die Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie am 28. April 2014 den „Ausbildungsoskar“ verliehen. Prämiert werden bei diesem Wettbewerb besonders kreative und innovative Ausbildungsprojekte. Die teilnehmenden Projekte wurden von den Auszubildenden an eigens entworfenen Messeständen präsentiert.

Durch den Anstoß von Ausbildungsleiterin Gaby Poqué nahm auch ein Auszubildenden-Team der Aachener Bank am „Ausbildungsoskar“ mit großem Erfolg teil. Federführend haben sich die Auszubildenden im Wettbewerbsprojekt die Ansprache der volljährig werdenden Kunden überlegt, da sich für diese Kundengruppe oftmals einiges ändert. Gaby Poqué betonte: „Für die Auszubildenden hat sich so die Möglichkeit ergeben, sich mit eigenen Ideen einzubringen und etwas in den Abläufen der Bank zu bewegen. So bietet unsere Ausbildung letztendlich mehr als die üblichen Inhalte.“

Nahmen die Urkunde entgegen: Die Auszubildenden Sarah Hannak, Manuel Peters, Romina Plum, Felix Willems und Sandra Frings (v.l.) - Foto: RWGV

Zwar reichte es am Ende nicht für den ersten Platz, das eingereichte Projekte fand aber bei allen Besuchern der Ausbildungstagung großen Anklang, sodass das Thema Nachahmer finden wird. Für die Auszubildenden standen am Ende ein erfolgreich durchgeführtes Projekt und wertvolle Erfahrungen bei der Präsentation der eigenen Arbeit. „Wir haben ein gutes Projekt eingereicht und das Engagement aller Auszubildenden war hervorragend!“, so Gaby Poqué, die sich eine Teilnahme am „Ausbildungsoskar“ auch in der Zukunft wieder vorstellen kann.