Regelmäßig lädt die Aachener Bank gemeinnützige Vereine und Organisationen zu großen Spendenvergaben in ihrem Geschäftsgebiet ein, um damit das ehrenamtliche Engagement vor Ort zu fördern. Als lokal verwurzelte Volksbank ist sich die Aachener Bank ihrer Verantwortung gegenüber den Menschen im Geschäftsgebiet bewusst. Im vergangenen Jahr wurden über 130.000 Euro an gemeinnützige Vereine, Organisationen und Projekte vergeben – dieser Betrag wird im Jahr 2016 noch übertroffen.

Jetzt hatte die Aachener Bank Vertreter von 21 Vereinen zu einer Spendenvergabe in die Geschäftsstelle Richterich eingeladen. Dort übergab Jens Ulrich Meyer, Vorstandsmitglied der Aachener Bank, Spenden im Gesamtwert von 15.000 Euro und dankte bei dieser Gelegenheit den Vereinsvertretern: „Schließlich leisten Sie alle, die Sie sich in Ihrer Freizeit für Vereine hier vor Ort einsetzen, einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität in unserer Region“, sagte Meyer. Die Auswahl der Spendenempfänger hatten die Geschäftsstellenteams der Aachener Bank in Richterich und Laurensberg mit den beiden Geschäftsstellenleitern Dustin Krott (Richterich) und Mario Wiemann (Laurensberg) getroffen.

Folgende Vereine erfuhren eine Unterstützung durch die Aachener Bank:

Der VfJ Laurensberg und Rhenania Richterich bekamen eine Spende, um ihre Jugendmannschaften neu auszustatten. Der Verein der Freunde und Förderer des Volleyballsports in der Städteregion Aachen erhielt eine Finanzspritze für die überaus erfolgreiche Jugendarbeit im Verein. „Aachen hat Ausdauer” wurde unterstützt bei der Veranstaltung eines Benefizlaufs für Flüchtlinge. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft, die in diesem Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum gefeiert hatte, wurde ebenso gefördert wie auch ihre Namensvetter, die St. Hubertus Bogenschützen Orsbach. Der Reitverein Laurensberg erhielt ebenfalls eine Spende. Der Löschzug in Laurensberg benötigte neue Lehrmaterialien, was die Aachener Bank sehr gerne unterstützte.

Im Bereich Kinder- und Jugendbetreuung waren die Fördervereine der KITA St. Martinus in Richterich, des Montessori Kinderhauses Sandhäuschen und der städtischen Tageseinrichtung für Kinder die Spendenempfänger. Auch die Kirchengemeinden sind durch St. Martinus mit dem Projekt „Familienwochenende“ und St. Laurentius vertreten. Der Verein „Türöffner“ hat sich dem Thema Integration verschrieben und engagiert sich hier mit zahlreichen Angeboten, welche die Aachener Bank mit ihrer Spende wertschätzte.

Der Instrumentalverein Richterich, der Kulturkreis Richterich mit seinen Vorträgen und Musikveranstaltungen im Schloss Schönau und der St. Marien Männer-Gesangsverein mit dem anstehenden großen Herbstkonzert im Krönungssaal der Stadt Aachen waren die begünstigten Kunst- und Kulturvereine aus Richterich und Laurensberg.

Eine Spendenvergabe der Aachener Bank wäre nicht komplett, wenn nicht auch einige jecke Vereine der fünften Jahreszeit vertreten gewesen wären. In Richterich sind dies die KG Öcher Prente, die Prinzengarde Richterich, die KG Horbacher Freunde und die 1. KG „Koe Jonge“ Richterich. Diesen Vereinen half die Aachener Bank mit ihrer Spende bei den Planungen der kommenden Session. Die Gelder stammen aus den Mitteln des Gewinnsparens. Unter dem Motto „Gewinnen – Sparen – Helfen“ nehmen Kunden der Bank an monatlichen Ziehungen teil. Neben der Chance auf zahlreiche Geld- und Sachpreise geht ein Anteil eines jeden Loses an karitative Zwecke in der Region.

Foto: Andreas Schmitter