Für alle Radsportbegeisterten ist dieser Termin in jedem Jahr dick im Kalender markiert: Das Aachener Bank Radrennen rund um Dom und Rathaus. Am vergangenen Samstag war es wieder soweit und Amateur- und Profiradsportler aus der Region versammelten sich auf dem Aachener Markt, um die berüchtigte Strecke in Angriff zu nehmen. Seit 2005 ist die Aachener Bank Haupt- und Namenssponsor der traditionsreichen Veranstaltung und trägt wesentlich dazu bei, dass der bei Fahrern und Zuschauern gleichermaßen beliebte Termin aus den Rennkalendern nicht wegzudenken ist.

Nachdem zuvor die Amateurfahrer in einem Vorrennen den Sieger unter sich ausgemacht hatten, wurde um 19 Uhr die Eliteklasse von Peter Jorias, Vorstandsmitglied der Aachener Bank, auf die Strecke geschickt. Nach 72 Kilometern Renndistanz konnte sich letztendlich Alexander Weifenbach vom RV Blitz Spich den Titel sichern. Die Aufsichtsratsvorsitzende der Aachener Bank, Dagmar Wirtz, und Vorstandsmitglied Jens Ulrich Meyer nahmen die Siegerehrung vor und beglückwünschten Weifenbach zu seinem Erfolg auf der anspruchsvollen Strecke.

Doch nicht nur der Sieger konnte an diesem Abend strahlen, auch die Nachwuchsradfahrer des ausrichtenden RC Zugvogel aus Aachen hatten Grund zur Freude: Peter Jorias und Jens Ulrich Meyer übergaben einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro zur Nachwuchsförderung an Rennorganisator Guido Diefenthal. „Das Radrennen ist eine tolle Veranstaltung und bietet den Spitzensportlern eine gute Gelegenheit sich in der Region zu beweisen – mindestens ebenso wichtig ist aber auch die Förderung des Nachwuchses und daher unterstützt die Aachener Bank als regionale Volksbank natürlich auch die Jugendarbeit des RC Zugvogel“, begründete Jens Ulrich Meyer die Spende. Und vielleicht sind die heutigen Nachwuchstalente ja eines Tages auch mit dabei, wenn das  Aachener Bank Radrennen rund um Dom und Rathaus die Zuschauer erneut in den Aachener Innenstadt lockt.