Vorbereitungen laufen auf Hochtouren


Fünf Tage vor dem großen Radrennen durch die Aachener Altstadt sind alle Blicke hoffnungsvoll auf den Himmel gerichtet. Denn so gut der Veranstalter RC Zugvogel und der Hauptsponsor Aachener Bank auch alle Vorbereitungen getroffen haben, so hochkarätig das Startfeld für den 2. Juli 2016 auch ist – eine Sache hat niemand in der Hand: das Wetter. „Es versteht sich von selbst, dass wir uns keinen Regen wünschen. Nicht für das Publikum, aber auch nicht für die Rennfahrer, deren Unfallrisiko bei nassem Pflaster steigt“, erklärt Guido Diefenthal, Vorsitzender des ausrichtenden Vereins. „Aber auch schlechtes Wetter kann uns nicht aufhalten“, weiß er aus Erfahrung. Immerhin ist es die 41. Auflage des beliebten Radrennens, das in der Hauptrunde über 72 Kilometer „Rund um Dom und Rathaus“ führt. „Eine einzigartige Strecke und eine tolle Herausforderung“, wie Michael Schweizer findet. Der 32jährige Aachener, der erst kürzlich seine Profikarriere beendet hat und nun wieder für den RC Zugvogel startet, hatte das Rennen 2011 gewonnen. Dies soll sich nun wiederholen. „Ich bin sehr motiviert und freue mich auf ein bestimmt schnelles Rennen!“


Schnell sicher nicht nur, weil viele im Anschluss an den live-Event auch noch das Fußballspiel der Deutschen im Fernsehen miterleben wollen. Schnell vor allem, weil sich das Startfeld in diesem Jahr mehr als sehen lassen kann.


Zwischen dem Vorrennen um 17.30 Uhr und dem Hauptrennen besteht für den Nachwuchs des Vereins die Möglichkeit, Erfahrung auf der außergewöhnlichen Strecke zu sammeln. Die gute Jugendarbeit des RC Zugvogels ist unter anderem ein Antrieb der Aachener Bank, das Radrennen seit jeher zu unterstützen. „Es ist toll, wie hier mit gebündelter Kraft der Ehrenamtler ein Spitzenevent organisiert wird“, sagt Jens Ulrich Meyer aus dem Vorstand der Aachener Bank. „Es ist lobenswert, dass durch das Mithelfen vieler der Radsport hier erlebbar gemacht wird.“

Guido Diefenthal, Vorsitzender des RC Zugvogel (v.l.), Radsportler Michael Schweizer und Jens Ulrich Meyer aus dem Vorstand der Aachener Bank