Aachen stellt sich breit auf

Erlebnisausstellung macht Finanzthemen greifbar


Die Deutschen sind nicht nur in vielen sportlichen Disziplinen Weltmeister. Auch im Sparverhalten hängt Deutschland alle anderen Nationen ab, denn niemand legt soviel auf die „Hohe Kante“ wie wir. Doch leider selten mit dem gewünschten Effekt. Dafür ausschließlich die Inflation und den Niedrigzins verantwortlich zu machen, ist zu eng gefasst.


Wie aber kann ein so sperriges Thema wie die Geldanlage lebhaft erklärt werden? Eine Antwort darauf gibt die aktuelle Erlebnisausstellung in der Aachener Bank. „Wir möchten die Menschen sensibilisieren und zeigen, was eine umfassende Beratung leisten kann“, sagt Jens Ulrich Meyer aus dem Vorstand der Aachener Bank. „Und wir möchten abstrakte Finanzthemen im wahrsten Sinne erlebbar machen.“ Die Gelegenheit dazu bietet die Bank allen Interessierten noch bis zum 27. April zweimal täglich in moderierten Führungen. Dass dies in einer Verkaufsshow endet, braucht übrigens niemand zu befürchten. „Eine Produktempfehlung findet nicht statt. Vielmehr wollen wir grundsätzliche Fragen beantworten, mit den häufigsten Missverständnisse aufräumen und Fakten schaffen“, erklärt Marco Jansen, der als erster der sechs geschulten Moderatoren durch die Ausstellung führte.


Wer die Zukunft seines Geldes, den Effekt des Zinseszins oder das Risiko der kurzfristigen Anlage erleben möchte, kann sich zur kostenlosen Führung über das Kunden-Service-Telefon der Aachener Bank telefonisch unter 0241 462-0 oder per E-Mail an info@aachener-bank.de anmelden. Natürlich können Sie sich auch gerne in einer unserer Geschäftsstellen melden.